Diskussion:Cundrîe und Belacâne - scheinbar fremde Figuration im "Parzival"

Aus MediaeWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Zu Belakanes Fremdheit in Bezug auf ihre Beziehung zu Gahmuret hätte ich hier ein Zitat aus "Gahmurets Orientfahrt" von Holger Noltze, das vielleicht Anstoß oder auch Möglichkeit zur Abgrenzung der im folgenden genannten Position gibt: "Gahmurets Beziehung zur Mohrenkönigin Belakane hat Alfred Ebenbauer vor dem Hintergrund einer Kontinuität des Mohrenbildes in der literarischen Tradition untersucht. [...] Gahmurets Verhalten erklärt sich für Ebenbauer aus einem (traditionallen) rassistischen Vorurteil gegenüber den Dunkelhäutigen, Belakanes Unsicherheit vor der ersten Begegnung mit dem hellhäutigen Ritter als "Rassenkomplex" (S.16 f.). Der Abwehr des Andersartigen tritt dann jedoch dessen Reiz an die Seite: "Gahmuret erliegt [...] der erotischen Ausstrahlung dieser Frau" (S.18). Weil in dieser Beziehung "der sinnlich-erotische Bereich dominiert" (S.22), läßt sich Gahmurets Flucht als bald sich einstellende "Eheunlust" (S. 21), seine nachträglichen Erklärungen in Buch ll als Ausdruck eines schlechten Gewissens (S. 23) deuten. - Daß in der Belakane-Episode bereits Klischees von der besonderen "erotischen Aktivität schwarzhäutiger Menschen" (S.41) wirksam sind, ist ein wichtiger Aspekt, wobei die weiteren (explizit auch die symbolischen) Implikationen der Orientelmente (auch der bemerkenswerte Akt von Belakanes "Tränentaufe") jedoch unbeachtet bleiben." (27/28). -> Noltze zitiert hier aus: Alfred Ebenbauer: 'Es gibt ain mörynne vil dick susse mynne'. Belakanes Landsleute in der deutschen Literatur des Mittelalters. ZfdA 113 (1984) S.16-42.

--ParzivalS (Diskussion) 15:46, 11. Jun. 2015 (CEST)

Vielen Dank für den Input! Damit kann ich sicherlich auf in Hinblick auf den Verlassens-Komplex Gahmurets etwas anfangen :) Viele Grüße --AnMar (Diskussion) 17:08, 11. Jun. 2015 (CEST)

Hey, ich habe gerade gesehen, dass du auf meinen Artikel zu Cundrîe verlinkt hast. Es gibt aber noch einen Artikel: (Die Gralsbotin Cundrîe (Wolfram von Eschenbach, Parzival). Dieser ist allgemeiner gehalten. Vielleicht ist die Verlinkung auf diesen überblickgebenden Artikel sinnvoller, da ich bei Cundrîe - Figur des Wendepunktes schon eher auf ihre Funktion eingehe. --Annikafroemel (Diskussion) 19:27, 9. Jul. 2015 (CEST)