Diskussion:Die Darstellung des Orients (Wolfram von Eschenbach, Parzival)

Aus MediaeWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Hallo Mila, Ich habe bei deinem letzten Punkt etwas hinzugefügt. Außerdem habe ich einen interessanten Artikel von Noltze gefunden, der dir ein wenig in dem Punkt der Begeisterung und der positiven Darstellung des Orients im Parzival widerspricht. Er weist auf die Ankunft des Gahmuret im Orient hin. Gahmuret plant nicht in den Orient zu fahren, weil er aus Interesse dorthin reisen möchte. Stattdessen landet er eher zufällig dort, ohne zu wissen, wo er gerade ist. Noltze argumentiert, für mich sehr überzeugend, dass die Orte und die Kämpfe des Gahmuret nicht speziell auf den Orient zugeschnitten sind. "Was der Erzähler protokolliert (vgl. 16,16-28; 19, 20- 20,3) ließe sich so auch von belagerten Städten in Anjou, Franken oder der Steiermark sagen. Der Orient von Zazamanc ist kein Orient der Wunder [...] und diese Orientfahrer staunen nicht." ( Noltze, Holger: bi den duht in diu wile lanc- Warum langweilt sich Gahmuret bei den Moren?. In: bickelwort und wildiu maere Festschrift für Nellmann. Hrsg. von Lindemann, Volkmann und Wegera. Göppingen 1995. S.109-119. S. 110. [Bei uns im dt. Seminar an dem Standort: I 5 Nel 0.0]) Ich hätte diesen Punkt in deinen Artikel eingefügt, doch er widerspricht eben dem, was du vorher schreibst. Wenn du diesen Punkt sinnvoll findest, kannst du ihn ja noch einarbeiten. Lg Katrin

Nach unserer heutigen Seminarsitzung hab ich dann doch nochmal geschaut und folgendes Werk gefunden: Raucheisen, Alfred: Orient und Abendland. Ethisch-moralische Aspekte in Wolframs Epen Parzival und Willehalm, Frankfurt 1997. Vielleicht nützt Dir der Text beim Feintuning, liebe Grüße --Max Zesch 16:46, 20. Jun. 2012 (CEST)