Bibliographie Reinhart Fuchs

Aus MediaeWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die nachfolgende Literaturliste zur mittelhochdeutschen Tierdichtung Reinhart Fuchs bietet lediglich eine Auswahl der Forschung. Suchen Sie einen Titel oder ein Thema, das nicht aufgeführt ist? Dann recherchieren Sie z. B. online im Katalog der Regesta Imperii oder in der Bibliographie der deutschen Sprach- und Literaturwissenschaft. Wenn Sie weitere Titel hinzufügen oder bereits aufgenommene Titel ändern wollen, können Sie dies gerne unter "Diskussion" vorschlagen - oder direkt eintragen!

Textausgaben

  1. Heinrich der Glîchezâre: Reinhart Fuchs. Mittelhochdeutsch/Neuhochdeutsch, hg., übers. und erläutert von Karl-Heinz Göttert, bibliographisch ergänzte Ausg., Stuttgart 2005 (Reclams Universal-Bibliothek 9819).

Grundlageninformationen

  1. Düwel, Klaus: Heinrich [Verfasser des ‚Reinhart Fuchs‘], in: Verfasserlexikon, hg. von Kurt Ruh, 2. Aufl., Berlin/New York 1981, Sp. 666-677.
  2. Düwel, Klaus: Reinhart/Reinecke Fuchs in der deutschen Literatur, in: Michigan Germanic studies 7 (1981), S. 233-248.
  3. Ruh, Kurt: Höfische Epik des deutschen Mittelalters. Bd. 2: 'Reinhart Fuchs', 'Lanzelet', Wolfram von Eschenbach, Gottfried von Straßburg, Berlin 1980 (Grundlagen der Germanistik 25), S. 13-33.

Forschung

Anthropologie und Animalität

  1. Buschinger, Danielle: L’anthropomorphisme dans le ‚Reinhart Fuchs‘, in: Tierepik im Mittelalter, hg. von Danielle Buschinger und Wolfgang Spiewok, Greifswald 1994 (Wodan 44), S. 23-32.
  2. Kehne, Birgit: Formen und Funktionen der Anthropomorphisierung in Reineke-Fuchs-Dichtungen, Berlin/New York 1992.
  3. Mecklenburg, Michael: mir ist lait, daz der man min / ane zagel muz wesen (V. 1058f.). Zur Überlagerung von Animalität, Geschlecht und Emotion in Heinrichs Reinhart Fuchs, in: Abenteuerliche ‚Überkreuzungen‘. Vormoderne intersektional, hg. von Susanne Schul, Mareike Böth und Michael Mecklenburg, Göttingen 2017 (Aventiuren 12), S. 73-98.

Gattungsgeschichte Tierepik

  1. Grubmüller, Klaus: Deutsche Tierschwänke im 13. Jahrhundert. Ansätze zur Typenbildung in der Tradition des Reinhart Fuchs?, in: Werk – Typ – Situation. Studien zu poetologischen Bedingungen in der älteren deutschen Literatur. Hugo Kuhn zum 60. Geburtstag, hg. von Ingeborg Glier, Stuttgart 1969, S. 99-117.
  2. Haferland, Harald: Der Fuchs in Tierdichtung und Erzählfolklore, in: Tiere. Begleiter des Menschen in der Literatur des Mittelalters, hg. v. Judith Klinger und Andreas Kraß, Köln,Weimar 2017, S. 119–138.
  3. Jauß, Hans Robert: Untersuchungen zur mittelalterlichen Tierdichtung, Tübingen 1959 (Beihefte zur Zeitschrift für romanische Philologie 100)

Einzelepisoden

  1. Düwel, Klaus: Der Fuchs und die kleineren Tiere. Zu den Eingangsabenteuern in Heinrichs Reinhart Fuchs, in: Vindaerinne wunderbaerer maere. Gedenkschrift für Ute Schwab, hg. von Monika Schulz, Wien 2013 (Studia medievalia septentionalia 24), S. 51-74.

literarische Bezugnahmen

  1. Buschinger, Danielle: L’amour dans le Reinhart Fuchs, in: Comique, satire et parodie dans la tradition renardienne et les fabliaux, hg. von Danielle Buschinger und André Crépin, Göppingen 1983 (Göppinger Arbeiten zur Germanistik 391), S. 153-166.
  2. Edwards, Cyril: Walther von der Vogelweide, Reinhart Fuchs and the siege of love, in: Oxford German studies 27 (1998), S. 1-29.
  3. Rohr, W. Günther: Reinhart Fuchs und die deutsche höfische Epik, in: Reinardus 17 (2004), S. 155-166.
  4. Shields, Michael: Verwandlungen der Gestaltung. Morungens Narziss im Spiegel des Reinhart Fuchs, in: Das 'Narzisslied' Heinrichs von Morungen: zur mittelalterlichen Liebeslyrik und ihrer philologischen Erschließung, hg. von Manfred Kern, Heidelberg 2015, S. 209-218.

Aspekte des Erzählens und der Erzählstruktur

  1. Bertau, Karl: 'Reinhart Fuchs'. Ästhetische Form als historische Form, in: ders.: Über Literaturgeschichte. Literarischer Kunstcharakter und Geschichte in der höfischen Epik um 1200, München 1983, S. 19-29.
  2. Dimpel
  3. Hübner, Gert: Schläue und Urteil. Handlungswissen im ‚Reinhart Fuchs‘, in: Techniken der Sympathiesteuerung in Erzähltexten der Vormoderne. Potentiale und Probleme, hg. von Friedrich M. Dimpel und Hans Rudolf Velten, Heidelberg 2016, S. 77-96.
  4. Hufnagel, Nadine: Verwandtschaft im «Reinhart Fuchs». Semantik und Funktion von Verwandtschaft im mittelhochdeutschen Tierepos, hg. von Peter Lang, Frankfurt am Main 2016. (Bayreuther Beiträge zur Literaturwissenschaft, Bd. 35)
  5. Janz, Brigitte: Strukturierte Zeit. Die dreimalige Ladung im Reinhart Fuchs, in: Rhythmus und Saisonalität, hg. von Peter Dilg, Gundolf Keil und Dietz-Rüdiger Moser, Sigmaringen 1995, S. 181-197.
  6. Linke, Hansjürgen: Form und Sinn des ‚Fuchs Reinhart‘, in: Strukturen und Interpretationen. Studien zur deutschen Philologie gewidmet Blanka Horacek zum 60. Geburtstag, hg. von Alfred Ebenbauer, Wien/Stuttgart 1974 (Philologica Germanica, S. 226-262.
  7. Rosenhahn-Ohlmeier, Ute: Strategien und Charakter des Erzählers in Heinrichs Reinhart Fuchs, in: Vindaerinne wunderbaerer maere. Gedenkschrift für Ute Schwab, hg. von Monika Schulz, Wien 2013 (Studia medievalia septentionalia 24), S. 423-438.
  8. Ruh, Kurt: Höfische Epik des deutschen Mittelalters. Bd. 2: 'Reinhart Fuchs', 'Lanzelet', Wolfram von Eschenbach, Gottfried von Straßburg, Berlin 1980 (Grundlagen der Germanistik 25), S. 13-33.
  9. Schilling, Michael: Vulpekuläre Narrativik. Beobachtungen zum Erzählen im ‚Reinhart Fuchs‘, in: Zeitschrift für deutsches Altertum und Literatur 118 (1989), S. 108-122.
  10. Weidenkopf, Stefan: Die Symbolstruktur des Wegs des Fuchses Reinhart, in: Third International Beast Epic, Fable and Fabliau Colloquium, hg. von Jan Goossens und Timothy Sodmann, Köln und Wien 1981, S. 496-516.
  11. Witthöft, Christiane: Der Schatten im Spiegel des Brunnens. Phänomene der Immersion in mittelalterlichen Tierepen und Fabeln (Reinhart Fuchs), in: Zeitschrift für Literaturwissenschaft und Linguistik 42 (2012), S. 124-146.


Allegorie und Moral

  1. Broekmann, Theo: Süenen und bescheiden. Der ‚Reinhart Fuchs‘ des Elsässers Heinrich im Spiegel mittelalterlicher Verhaltenskonventionen, in: Frühmittelalterliche Studien 32 (1998), S. 218-262.
  2. Darilek, Marion: Von emsigen Ameisen und schlafenden Löwen. Zu ‚narratio‘ und ‚moralisatio‘ im ‚Reinhart Fuchs‘, in: Beiträge zur mediävistischen Erzählforschung 1 (2018), S. 15-51.
  3. Göttert, Karl-Heinz: Tugendbegriff und epische Struktur in höfischen Dichtungen. Heinrichs des Glîchezâre Reinhart Fuchs und Konrads von Würzburg Engelhard, Köln 1971 (Kölner germanistische Studien 5).

Satire und Parodie

  1. Fasbender, Christoph: Pfaffensatire im Fuchsepos? Überlegungen zu antigeistlichen Elementen im Reinhart Fuchs des Elsässers Heinrich, in: Archiv für das Studium der neueren Sprachen und Literaturen 234 (1997), S. 78-88.
  2. Harms, Wolfgang: Reinhart Fuchs als Papst und Antichrist auf dem Rad der Fortuna, in: Frühmittelalterliche Studien 6 (1972), S. 418-440.
  3. Krause, Sigrid: Le Reinhart Fuchs, satire de la justice et du droit, in: Comique, satire et parodie dans la tradition renardienne et les fabliaux, hg. von Danielle Buschinger und André Crépin, Göppingen 1983 (Göppinger Arbeiten zur Germanistik 391), S. 139-151.
  4. Kühnel, Jürgen: Zum ‚Reinhart Fuchs‘ als antistaufischer Gesellschaftssatire, in: Stauferzeit. Geschichte, Literatur, Kunst, hg. von Rüdiger Krohn, Stuttgart 1979 (Karlsruher kulturwissenschaftliche Arbeiten 1), S. 71-86.
  5. Pastré, Jean-Marc: Peut-on identifier le Baldewîn du Reinhart Fuchs?, in: Reinardus 4 (1991), S. 199-208.
  6. Ruh, Kurt: Höfische Epik des deutschen Mittelalters. Bd. 2: 'Reinhart Fuchs', 'Lanzelet', Wolfram von Eschenbach, Gottfried von Straßburg, Berlin 1980 (Grundlagen der Germanistik 25), S. 13-33.
  7. Schwob, Anton: Die Kriminalisierung des Aufsteigers im mittelhochdeutschen Tierepos vom ‚Fuchs Reinhart‘ und im Märe vom ‚Helmbrecht‘, in: Zur gesellschaftlichen Funktionalität mittelalterlicher deutscher Literatur, hg. von Wolfgang Spiewok, Greifswald 1984 (Deutsche Literatur des Mittelalters 1), S. 42-67.
  8. Schwob, Anton: Lachen angesichts des Bösen? Beobachtungen zum Reinhart Fuchs-Epos, in: Sprachspiel und Lachkultur. Beiträge zur Literatur- und Sprachgeschichte. Rolf Bräuer zum 60. Geburtstag, hg. von Angela Bader, Stuttgart 1994 (Stuttgarter Arbeiten zur Germanistik 300), S. 130-143.
  9. Velten, Hans Rudolf: Schamlose Bilder – schamloses Sprechen. Zur Poetik der Ostentation in Heinrichs ‚Reinhart Fuchs‘, in: Scham und Schamlosigkeit. Grenzverletzungen in Literatur und Kultur der Vormoderne, hg. von Katja Gvozdeva und Hans Rudolf Velten, Berlin/New York 2011 (Trends in medieval philology 21), S. 97-130.

Klugheit

  1. Hübner, Gert: Schläue und Urteil. Handlungswissen im ‚Reinhart Fuchs‘, in: Techniken der Sympathiesteuerung in Erzähltexten der Vormoderne. Potentiale und Probleme, hg. von Friedrich M. Dimpel und Hans Rudolf Velten, Heidelberg 2016, S. 77-96.
  2. Spiewok, Wolfgang: Renart – Reynaerd – Reinhart – Reinke. Ein füchsischer Schelm schreibt europäische Literaturgeschichte, in: Tierepik im Mittelalter, hg. von Danielle Buschinger und Wolfgang Spiewok, Greifswald 1994 (Wodan 44), S. 1-9.

Rechtsdiskurs

  1. Hütten, Johannes: vremde mere im Tierepos? höhe minne und Eherechtsaspekte im Reinhart Fuchs, in: Vindaerinne wunderbaerer maere. Gedenkschrift für Ute Schwab, hg. von Monika Schulz, Wien 2013 (Studia medievalia septentionalia 24), S. 181-204.
  2. Kaufmann, Ekkehard: Reinhart Fuchs, in: Handwörterbuch zur deutschen Rechtsgeschichte, hg. von Adalbert Erler und Ekkehard Kaufmann, Bd. 4, Berlin 1990, Sp. 835-837.
  3. Krause, Sigrid: Le droit dans le ‚Roman de Renart‘ et dans le ‚Reinhard Fuchs‘, in: Atti del V colloquio della international Beast Epic, Fabel and Fabliau Society, hg. von Gianni Mombello und Alessandro Vitale-Broverone, Alessandria 1987, S. 57-69.
  4. Krause, Sigrid: Sanction ou impunité dans le Reinhart Fuchs, in: La justice au Moyen Âge. Sanction ou impunité?, Aix-en Provence 1986 (Senefiance 16), S. 183-196.
  5. Schwob, Anton: Fride unde reht sint sêre wunt. Historiographen und Dichter der Stauferzeit über die Wahrung von Frieden und Recht, in: Sprache und Recht. Beiträge zur Kulturgeschichte des Mittelalters. Festschrift für Ruth Schmidt-Wiegand zum 60. Geburtstag, hg. von Karl Hauck, Karl Kroeschell, Stefan Sonderegger, Dagmar Hüpper, Gabriele von Olberg, Berlin/New York 1986, S. 846-869.
  6. Widmaier, Sigrid: Das Recht im ‚Reinhart Fuchs‘, Berlin 1993 (Quellen und Forschungen zur Sprach- und Culturgeschichte der germanischen Völker N.F. 102).
  7. Widmaier, Sigrid: La mort du roi dans le Reinhart Fuchs, in: Reinardus 6 (1993), S. 199-208.
  8. Wittmann, Viola: Rechtsgeste Klang. Zur Differenzierung und Akzentuierung von Handlungsrollen mittels akustischer Signale im 'Reinhart Fuchs', in: Der âventiuren dôn: Klang, Hören und Hörgemeinschaften in der deutschen Literatur des Mittelalters, hg. von Ingrid Bennewitz, William Layher, Wiesbaden 2013, S. 121-138.

Gender, Erotik, Sexualität

  1. Hesse, Elisabeth: Der Fuchs und die Wölfin. Ein Vergleich der Hersanthandlung im Ysengrimus, im Roman de Renart und im Reinhart Fuchs, in: Schwierige Frauen – schwierige Männer in der Literatur des Mittelalters, hg. von Alois M. Haas und Ingrid Kasten, Bern 1999, S. 111-128.
  2. Kühnel, Irmeli S.: ‚Reinhart Fuchs‘. A gendered reading, Göppingen 1995 (Göppinger Arbeiten zur Germanistik 634).
  3. Mecklenburg, Michael: mir ist lait, daz der man min / ane zagel muz wesen (V. 1058f.). Zur Überlagerung von Animalität, Geschlecht und Emotion in Heinrichs Reinhart Fuchs, in: Abenteuerliche ‚Überkreuzungen‘. Vormoderne intersektional, hg. von Susanne Schul, Mareike Böth und Michael Mecklenburg, Göttingen 2017 (Aventiuren 12), S. 73-98.

Politik und Herrschaft

  1. Dietl, Cora: ‚Violentia‘ und ‚potestas‘. Ein füchsischer Blick auf ritterliche Tugend und gerechte Herrschaft im ‚Reinhart Fuchs‘, in: Dichtung und Didaxe. Lehrhaftes Sprechen in der deutschen Literatur des Mittelalters, hg. von Henrike Lähnemann und Sandra Linden, Berlin 2010, S. 41-54.
  2. Kolb, Herbert: Nobel und Vrevel. Die Figur des Königs in der Reinhart-Fuchs-Epik, in: Virtus et fortuna. Zur deutschen Literatur zwischen 1400 und 1720. Festschrift für Hans-Gert Roloff zu seinem 50. Geburtstag, hg. von Joseph Strelka und Jörg Jungmayr, Bern 1983, S. 328-350.
  3. Kühnel, Jürgen: Zum ‚Reinhart Fuchs‘ als antistaufischer Gesellschaftssatire, in: Stauferzeit. Geschichte, Literatur, Kunst, hg. von Rüdiger Krohn, Stuttgart 1979 (Karlsruher kulturwissenschaftliche Arbeiten 1), S. 71-86.
  4. Neudeck, Otto: Frevel und Vergeltung. Die Desintegration von Körper und Ordnung im Tierepos ‚Reinhart Fuchs‘, in: Tierepik und Tierallegorese. Studien zur Poetologie und historischen Anthropologie vormoderner Literatur, hg. von Bernhard Jahn und Otto Neudeck, Frankfurt a.M. 2004 (Mikrokosmos 71), S. 101-120.
  5. Pastré, Jean-Marc: La mort du roi Vrevel. Le châtiment d’un crime et son illustration dans le Reinhart Fuchs, in: Reinardus 6 (1993), S. 95-104.
  6. Pastré, Jean-Marc: A propos du ‚Reinhart Fuchs‘. La mort du lion Vrevel, in: Tierepik im Mittelalter, hg. von Danielle Buschinger und Wolfgang Spiewok, Greifswald 1994 (Wodan 44), S. 71-82.
  7. Pastré, Jean-Marc: Morals, justice and geopolitics in the Reinhart Fuchs of the Alsatian Heinrich der Gliechzaere, in: Reynard the fox. Social engagement and cultural metamorphoses in the beast epic from the Middle Ages to the present, hg. von Kenneth Varty, New York 2000 (Polygons 1), S. 37-53.
  8. Speckenbach, Klaus: Der Reichsuntergang im Reinhart Fuchs und in der Nibelungendichtung, in: Third international beast epic, fable, and fabliau colloquium, hg. von Jan Goossens und Timothy Sodmann, Köln 1981, S. 404-434.